Arias
Duos...
Óperas
Cantatas
Compositoras
Switch to English

Ária: Ich sah das Kind an seiner Mutter Brust

Compositor: Wagner Richard

Ópera: Parsifal

Papel: Kundry (Soprano)

Desculpe, mas ainda não temos partituras separadas para esta parte, mas você pode baixar a partitura completa desta ópera e encontrar manualmente o que está procurando.

Partituras

"Parsifal" PDF 9Mb "Parsifal" PDF 10Mb "Parsifal" PDF 14Mb "Parsifal" PDF 15Mb "Parsifal" PDF 15Mb "Parsifal" PDF 17Mb "Parsifal" PDF 19Mb "Parsifal" PDF 20Mb "Parsifal" PDF 20Mb "Parsifal" PDF 20Mb "Parsifal" PDF 20Mb "Parsifal" PDF 23Mb "Parsifal" PDF 24Mb "Parsifal" PDF 25Mb "Parsifal" PDF 43Mb

Partituras para orquestra

"Parsifal" PDF 11Mb "Parsifal" PDF 12Mb "Parsifal" PDF 16Mb "Parsifal" PDF 16Mb "Parsifal" PDF 18Mb "Parsifal" PDF 18Mb "Parsifal" PDF 44Mb "Parsifal" PDF 48Mb
Nein, Parsifal, du toer'ger Reiner!
Fern, fern ist mein Heimat.
Dass du mich faendest, verweilte ich nur hier.
Von weit her kam ich, wo ich viel ersah.

Ich sah das Kind am seiner Mutter Brust,
sein erstes Lallen lacht mir noch im Ohr;
das Leid im Herzen,
wie lachte da auch Herzeleide,
als ihren Schmerzen
zujauchzte ihrer Augen Weide!
Gebettet sanft auf wiechen Moosen,
den hold geschlaefert sie mit Kosen,
dem, bang in Sorgen,
den Schlummer bewach't der Mutter Sehnen,
den weckt' am Morgen
der hiesse Tau der Muttertraenen.
Nur Weinen war sie, Schmerzgebaren,
um deines Vaters Lieb' und Tod.
Vor gleicher Not dich zu bewahren,
galt ihr als hoechster Pflicht Gebot.
Den Waffen fern, der Maenner Kampf und Waeren,
wollte sie still dich bergen und behueten.
Bur Sorgen war sie, ach! Und Bangen;
nie sollte Kunde zu dir hergelangen.
Hoerst du nicht noch ihrer Klage Ruf,
wann spaet und fern du geweilt?
Hei! Was ihr das Lust und Lachen schuf,
wann sie suchend dann dich ereilt;
wann dann ihr Arm dich wuetend umschlang,
ward dir es wohl gar beim Kuessen bang?
Doch ihr Wehe du night vernahmst,
nicht ihrer Schmerzen Toben,
als endlich du nicht wiederkamst
und deine Spur verstoben!
Sie harrte Naecht' und Tage,
bis ihr verstummt' die Klage,
der Gram ihr zehrte den Schmerz,
um stillen Tod sie warb;
ihr brach das Leid das Herz,
und - Herzeleide - starb.