Arias
Duos...
Óperas
Cantatas
Compositoras
Switch to English

Dueto: Eine schreckliche Nacht

Compositor: Mozart Wolfgang Amadeus

Ópera: A Flauta Mágica

Papel: Tamino (Tenor)

Papel: Papageno (Barítono)

Desculpe, mas ainda não temos partituras separadas para esta parte, mas você pode baixar a partitura completa desta ópera e encontrar manualmente o que está procurando.

Partituras

"A Flauta Mágica" PDF 2Mb "A Flauta Mágica" PDF 11Mb "A Flauta Mágica" PDF 11Mb "A Flauta Mágica" PDF 11Mb "A Flauta Mágica" PDF 12Mb "A Flauta Mágica" PDF 12Mb "A Flauta Mágica" PDF 13Mb "A Flauta Mágica" PDF 15Mb "A Flauta Mágica" PDF 16Mb "A Flauta Mágica" PDF 20Mb "A Flauta Mágica" PDF 22Mb "A Flauta Mágica" PDF 39Mb "A Flauta Mágica" PDF 42Mb "A Flauta Mágica" PDF 57Mb "A Flauta Mágica" PDF 100Mb "A Flauta Mágica" PDF 102Mb

Partituras para orquestra

"A Flauta Mágica" PDF 13Mb "A Flauta Mágica" PDF 29Mb "A Flauta Mágica" PDF 46Mb "A Flauta Mágica" PDF 122Mb "A Flauta Mágica" PDF 128Mb
TAMINO
Eine schreckliche Nacht! - Papageno, bist du noch bey mir?

PAPAGENO
J, freylich!

TAMINO
Wo denkst du, dass wir uns nun befinden?

PAPAGENO
Wo? Ja wenns nicht finster wäre, wollt' ich dirs schon sagen - aber so -
Donnerschlag
O weh! -

TAMINO
Was ists?

PAPAGENO
Mir wird nicht wohl bey der Sache!

TAMINO
Du hast Furcht, wie ich höre.

PAPAGENO
Furcht eben nicht, nur eiskalt läufts mir über den Rücken.
Starker Donnerschlag
O weh!

TAMINO
Was solls?

PAPAGENO
Ich glaube, ich bekomme ein kleines Fieber.

TAMINO
Pfui, Papageno! Sey ein Mann!

PAPAGENO
Ich wollt' ich wär ein Mädchen!
Ein sehr starker Donnerschlag
O! O! O! Das ist mein letzter Augenblick.

SPRECHER
Ihr Fremdlinge, was sucht oder fordert ihr von uns? Was treibt euch an, in unsre Mauern zu dringen?

TAMINO
Freundschaft und Liebe.

SPRECHER
Bist du bereit, es mit deinem Leben zu erkämpfen?

TAMINO
Ja!

SPRECHER
Auch wenn Tod dein Loos wäre?

TAMINO
Ja!

SPRECHER
Prinz, noch ists Zeit zu weichen - einen Schritt weiter, und es ist zu spät. -

TAMINO
Weisheitslehre sey mein Sieg; Pamina, das holde Mädchen mein Lohn.

SPRECHER
Du unterziehst jeder Prüfung dich?

TAMINO
Jeder!

SPRECHER
Reiche deine Hand mir!
sie reichen sich die Hände
So!

ZWEYTER PRIESTER
Ehe du weiter sprichst, erlaube mir ein Paar Worte mit diesem Fremdlinge zu sprechen. - Willst auch du dir Weisheitsliebe erkämpfen?

PAPAGENO
Kämpfen ist meine Sache nicht. - Ich verlang' auch im Grunde gar keine Weisheit. Ich bin so ein Natursmensch, der sich mit Schlaf, Speise und Trank begnügt; - und wenn es ja seyn könnte, dass ich mir einmahl ein schönes Weibchen fange.

ZWEYTER PRIESTER
Die wirst du nie erhalten, wenn du dich nicht unsern Prüfungen unterziehst.

PAPAGENO
Worinn besteht diese Prüfung? -

ZWEYTER PRIESTER
Dich allen unsern Gesetzen unterwerfen, selbst den Tod nicht scheuen.

PAPAGENO
Ich bleibe ledig!

SPRECHER
Aber wenn du dir ein tugendhaftes, schönes Mädchen erwerben könntest?

PAPAGENO
Ich bleibe ledig!

ZWEYTER PRIESTER
Wenn nun aber Sarastro dir ein Mädchen aufbewahrt hätte, das an Farbe und Kleidung dir ganz gleich wäre? -

PAPAGENO
Mir gleich! Ist sie jung?

ZWEYTER PRIESTER
Jung und schön!

PAPAGENO
Und heisst?

ZWEYTER PRIESTER
Papagena.

PAPAGENO
Wie? - Pa?

ZWEYTER PRIESTER
Papagena!

PAPAGENO
Papagena? - Die möcht' ich aus blosser Neugierde sehen.

ZWEYTER PRIESTER
Sehen kannst du sie! - -

PAPAGENO
Aber wenn ich sie gesehen habe, hernach muss ich sterben?

Zweyter Priester macht eine zweydeutige Pantomime.

PAPAGENO
Ja? - Ich bleibe ledig!

ZWEYTER PRIESTER
Sehen kannst du sie, aber bis zur verlaufenen Zeit kein Wort mit ihr sprechen; wird dein Geist so viel Standhaftigkeit besitzen, deine Zunge in Schranken zu halten?

PAPAGENO
O ja!

ZWEYTER PRIESTER
Deine Hand! du sollst sie sehen.

SPRECHER
Auch dir, Prinz, legen die Götter ein heilsames Stillschweigen auf; ohne diesem seyd ihr beyde verlohren. - Du wirst Pamina sehen - aber nie sie sprechen dürfen; diess ist der Anfang eurer Prüfungszeit. -